svenska english deutsch nederlands français

Glen
 

Glen ist eine kleine Siedlung von 4 - 5 Familien der Samí im südlichen Oviksfjäll (Ovikengebirge) in Jämtland, Schweden. Das Dorf liegt am westlichen Ende des Tales Arådalen.

Rentiere im Gebirge
Die umliegenden Berge und Taiga-Fichtenwälder (sowie Moore) dienen den Samí als Rentierweideland. Daher ist das Gebiet um Glen eine ausgewiesene Verbotszone für Schneemobile. Im nördlichen Talende gibt es einen so genannten Rentierscheideplatz, an dem die Samí ihre Rentiere zusammen treiben und je nach Besitzer in einzelne Herden aufteilen. Hier werden auch an Ort und Stelle Tiere im Herbst geschlachtet, denn der Verkauf von Rentierfleisch ist eine der Einkommensquellen der samischen Einwohner. Es ist also nicht ungewöhnlich, während Wanderungen auf Rentiere zu treffen.

Anschluss an das Straßennetz erhielt Glen erst 1964/65.

Eine "kåta", die typische Hütte der Samen in Nordschweden
Nördlich an die Samísiedlung grenzt der Bergsee Glensjö an. Dieser ist ca. 4 km lang und an einigen Stellen 40 - 50 m tief. Der Glensjö ist bekannt für seinen reichen Forellenbestand. Exemplare mit einem Gewicht von 3 - 5 kg sind nicht ungewöhnlich, der Rekord liegt bei über 9 kg. Den See erreicht man auf einer leichten Wanderung von 4 km durch einzigartige Natur. Der Pfad ist gesäumt von alten Plätzen und Katen, die von den Samí vor langer Zeit bewohnten wurden, bevor sie in Glen ihre Häuser bauten. Ebenso lassen sich alte Fanggruben in der Umgebung entdecken.





 
 
 
© 2018 Galå Fjällgård AB